< 100. Schulsingen an der Singenden Gangolfschule Nordwalde
18.02.2019

8. Sinfonic Rock Night - Es machte mal wieder die Mischung

Heute darf nichts anbrennen, der Landrat sitzt im Publikum. Christoph Bumm-Dawin musste bei der 8. Sinfonic Rock Night in der Mensa des Gymnasiums Borghorst am Freitagabend eigentlich keine Motivationspillen verteilen. Alle Akteure waren motiviert – bis in die Haarspitzen.


Borghorst -

Heute darf nichts anbrennen, der Landrat sitzt im Publikum. Christoph Bumm-Dawin musste bei der 8. Sinfonic Rock Night des Kulturforums Steinfurt in der Mensa des Gymnasiums Borghorst am Freitagabend eigentlich keine Motivationspillen verteilen. Alle Akteure waren motiviert – bis in die Haarspitzen. Musiker, Sänger, Techniker und nichts zuletzt das Serviceteam zelebrierten in gut drei Stunden, was das Motto zum 40. Geburtstag der Steinfurter Bildungs- und Kultureinrichtung so pfiffig ausdrückte: 14.974 (Tage) Leidenschaft und Vielfalt. Und wer dieses musikalische Feuerwerk über die Jahre begleitet, kann ja mal nachrechnen, wie viele von diesen über 14 Tausend Tagen dafür für die Proben für solche Ereignisse draufgegangen sind.
Von Martin Fahlbusch

Jedenfalls dieser Hammerabend am Freitag (und das Doppelkonzert am Samstag) führten den klaren Beweis: Das Üben hat sich mal wieder gelohnt und wie! Natürlich war nicht nur mit Dr. Klaus Effing, der Steinfurter Landrat, am Freitag gekommen, sondern neben Steinfurts Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer konnte Dr. Barbara Herrmann, die Direktorin des Kulturforums viele Vertreter der Zweckverbandsgemeinden begrüßen, die diese Volkshoch- und Musikschule tragen. Ehrengäste, Fans, viele Sponsoren und Förderer und gleich drei restlos ausverkaufte Sinfonic-Veranstaltungen mit klatschstarken und begeisterten Zuhörern an diesem Wochenende dokumentierten die Beliebtheit dieses fast schon traditionellen Musik-Events. Bei der macht‘s die Mischung. Das gilt fürs Programm und die ganz unterschiedlichen Musikstücke und eben auch für die gesamte Sinfonic-Mannschaft, in der junge und etwas ältere Musiker – bei weitem nicht alle Profis – so leidenschaftlich miteinander musizieren. Mit ihrem freundlich-motivierenden neuen Leiter hat auch der Sinfonic-Rock-Chor diesen Konzerten ein regelrechtes Glanzlicht aufgesetzt. Und da wir schon mal beim Leuchten sind, dafür sorgte erstmals die SD Eventtechnik Steinfurt, die mit dem Audial-Tonstudio Altenberge, der RWS Beschallung & Audiotechnik Schöppingen und Tonmeister Andreas Grotenhoff und seinen Leuten toll harmonierte. Beim Saal- und Bühnenmanagement kann man sich seit Jahren auf Jürgen Raestrup verlassen.

Neben dem launig-werbenden Moderator Christoph Bumm-Dawin war da das formidable Gesangssolisten-Quartett, bei dem man immer wieder von der einen in die andere Einzelbegeisterung fiel. Laura Stemping, Helen Stegemann, Marie Tegeler und Donovan Wilmer van Waard drückten dem Abend mal rockig, mal soulig und mal zart ihren Stempel auf. Und wehe, wenn sie gemeinsam mit dem gesamten Orchester plus Band und Chor in den Notenwettstreit mit Queen und Coldplay, Elton John oder John Miles traten. Da sprühten die Funken.

Welche vielfältigen Qualitäten im Sinfonic-Rock-Orchester schlummern, bewies Richard von Soldenhoff aus den zweiten Violinen, der mal eben Escapist von Nightwish für diesen Klangkörper arrangierte. Die Rockband sorgte für heftigen Druck und das Orchester zeigte auch seine klassisch- sinfonischen Qualitäten bei Antonin Dvoraks Slawischem Tanz Nr. 8. Und dann war da noch Michael Gantke, der Macher und Motor dieses sinfonisch-rockigen Spektakels. Der motivierte heftig dirigierend seine Mitstreiter zu schweißtreibendem Niveau – und kam nach dem endgültigen Schluss aus dem Strahlen so gar nicht mehr heraus.

Opens external link in new windowUnd hier geht es zum Bericht der Westfälischen Nachrichten

+ + + Ankündigung 9. Sinfonic Rock Night 2020 + + +
Die drei Konzerte der 9. Sinfonic Rock Night finden am FR. 6. und SA. 7. März 2020 in der Mensa am Gymnasium ST-Borghorst statt.