Trompete

Trompete, Horn, Posaune, Euphonium und Tuba sind  die  wichtigsten Vertreter der Blechblasinstrumente. Sie klingen sehr unterschiedlich, werden aber alle aus Metall angefertigt und mit entsprechenden kessel- oder trichterförmigen Mundstücken angeblasen. Der Spieler kann da­her in Verbindung von Lippenspannung und Luft verschiedene Tonhöhen erzeugen.
Erst im 16. Jahrhundert, als man in der Lage war, Metallrohre zu biegen, nahmen Blechblasinstrumente ähnliche Formen an, wie wir sie heute kennen.
Die Erfindung der Ventilmechanik im Jahr 1818 bedeutete einen großen Fortschritt in der Spieltechnik. Jetzt konnten Blechblasinstrumente als ebenbürtige Instrumente im Orchester und auch als Soloinstrumente eingesetzt werden. Heute finden wir Blechblasinstrumente in Sinfonieorchestern, Blasorchestern, Bigbands sowie in Jazz- und Pop-Formationen.
Trompete, Horn und Posaune können bei entsprechenden physiologischen Voraussetzungen wie zum Beispiel Zahnstellung und Körpergröße bereits ab dem 6. Lebensjahr erlernt werden. Bei der Tuba liegt das Einstiegsalter, bedingt durch die Größe des Instrumentes, etwa beim 10. Lebensjahr.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZur Anmeldung für den wöchentlichen Unterricht